Archiv der Kategorie Kunst

Resensibilisierung

Das Internet ist ein Medium, noch mehr als das Fernsehen, das Oberflächlichkeit und Ungeduld fördert. In der Oberflächlichkeit kann durchaus Tiefe liegen. Geschwindigkeit ist nicht nur Eile, sondern bereitet auch Lust, ein Schwindeln, einen schwebenden Zustand zwischen Bewusstlosigkeit und Bewusstsein. … Weiterlesen

31. Mai 2014 von Kai Yves Linden
Kategorien: Kunst | Schlagwörter: , | Schreibe einen Kommentar

Elektrisches Wandern

Unbedingt muss ich irgendwann (bald) einmal einen Electrical Walk unter der Anleitung der Klangkünstlerin Christina Kubisch[1] unternehmen, eine Stadtbegehung mit speziellen Kopfhörern, die elektromagnetische Felder hörbar machen. Zu erfahren, wie das sonst vermeintlich Stumme in einer gewohnten Umgebung klingt, muss … Weiterlesen

15. Dezember 2011 von Kai Yves Linden
Kategorien: Kunst | Schlagwörter: , , | Schreibe einen Kommentar

Ur’baum

Vor zehn Tagen waren wir, aus der Sologne kommend, ein wenig spät am Château de Chenonceau angekommen. Zwar war uns klar, dass wir Teil eines großen Besucherstroms sein würden, aber mit einem solchen Andrang hatten wir nicht gerechnet. Es wird … Weiterlesen

19. August 2011 von Kai Yves Linden
Kategorien: Kunst | Schlagwörter: , | Schreibe einen Kommentar

Pastiche

In der Zeit nach der Moderne, in der Postmoderne gibt es in der Kunst – was ihre Analytiker als Reflex dessen eingeordnet haben, was sie als Beliebigkeit oder Austauschbarkeit bezeichnet haben, eine Folge der Anonymisierung des Kapitals – keinen allgemeingültigen … Weiterlesen

18. August 2011 von Kai Yves Linden
Kategorien: Kunst | Schlagwörter: , , , | Schreibe einen Kommentar

Scherben

Nicht nur für Liebhaber künstlerischer Keramik, auch für Kunstinteressierte wäre es ein Versäumnis, etwa auf einer Fahrt zwischen Sancerre und Bourges (oder gelegentlich Degustationen bei Winzern der Appellation Menetou-Salon), nicht einen Abstecher zum Weiler La Borne (im Kanton Henrichemont) zu … Weiterlesen

17. August 2011 von Kai Yves Linden
Kategorien: Kunst | Schlagwörter: , | Schreibe einen Kommentar